Neues E-Wallet EcoPayz – der alternative Bezahldienst

Moderne Zahlungsanbieter stellen Onlinenutzern diverse Optionen und auch Vorteile zur Verfügung.


Gemein ist ihnen, dass sie einen schnellen, meist unkomplizierten und sicheren Zahlungsverkehr im Internet bieten. Einer von diesen Zahlungsanbietern ist ecoPayz. Der Dienstleister ist noch recht neu, wenn auch schon relativ bekannt. Aber was bietet ecoPayz, welche Branchen werden unterstützt und wie schlägt er sich im Vergleich?

EcoPayz – was steckt dahinter?

Der Anbieter ecoPayz ist ein Zahlungsanbieter, der Online-Lösungen für Einzelpersonen und Unternehmen anbietet. Sicherheit, eine weltweite Nutzung und natürlich weitere Angebotsinhalte stehen Nutzern nach nur wenigen Klicks zur Verfügung. Die Grundlage der Nutzung ist die Erstellung eines Accounts und die Wahl, ob eine ecoPay-Karte genutzt werden soll, oder nicht.

Wie funktionieren Ein- und Auszahlungen?

So schlicht und übersichtlich, wie die Webseite gehalten ist, funktioniert das ecoPayz-System. Der Kunde muss sich nur registrieren, wobei er nun entscheidet, auf welcher Weise er sein ecoPayz-Konto verbinden will. Zur Auswahl stehen unter anderem Bankkonten und Kreditkarten. Und wie läuft der Zahlungsverkehr ab? Ein Überblick:

  • Einzahlungen – wahlweise manuell vom angeschlossenen Konto oder automatisch können nun Beträge auf das ecoPayz-Konto oder aber die Debitcard gebucht werden. Die Debitcard ist eine Prepaid-Kreditkarte, die virtuell und in echter Kartenform angeboten wird.
  • Auszahlungen – Nutzer legen fest, worauf eingehende Gelder gebucht werden sollen: Das ecoPayz-Konto oder die Debitkarte, von der das Geld auch bar abgehoben werden kann. Nicht nur sind beide Lösungen änderbar, von ihnen kann natürlich auch das Geld auf das eigene Bankkonto transferiert werden.

Während die Einzahlung in das Wallet für Nutzer immer möglich ist, so können Gelder nur an andere Personen transferiert werden, wenn diese ebenfalls ein Konto bei dem Anbieter haben. Das gilt auch für etwaige Gewinnauszahlungen von Casinos. Das Casino und der Gewinner müssen beide ecoPayz nutzen. Wer sich für ecoPayz Online Casinos interessiert, findet hier eine Liste mit ecoPayz Anbietern und kann sich somit einen Überblick verschaffen.

Welche Kosten bringt ecoPayz mit sich?

Grundsätzlich ist die Anmeldung bei dem Dienst kostenlos. Gebühren fallen jedoch an, sobald er genutzt wird:

Art der Zahlung Kosten Besonderheiten
Einzahlungen per Banküberweisung 0-7 Prozent des Einzahlungsbetrags landesabhängig
Einzahlung per Kreditkarte 2,9 Prozent des Einzahlungsbetrags Land unerheblich
Auszahlung auf Bankkonto 10,00 Euro für Silber- und Goldkonten
Überweisung zwischen Kunden kostenlos oder 1,5 Prozent abhängig vom Kontotyp
Zahlung an EcoCard-Händler kostenlos
Währungsumrechnung 2,99 Prozent abhängig vom Betrag

Tabelle 1: Kosten für ecoPayz Zahlungen

EcoCard-Konten sind immer kostenlos, doch gibt es Beschränkungen bei den Ein- und Auszahlungen, die von der Art des Kontos abhängig sind. Das Goldkonto bietet die höchsten Grenzen, weshalb es auch empfohlen wird.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/IkSB_QHz6-4″ frameborder=”0″ allow=”accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture” allowfullscreen></iframe>

Video: Wer mehr über ecoPayz wissen möchte, sollte sich dieses Video anschauen.

Worin liegen die Vor- und Nachteile?

Für Nutzer, unabhängig davon, ob es ein Privatnutzer ist oder ein Händler, stellen sich immer die Fragen, ob die Registrierung bei einem neuen oder weiteren Dienst ausreichend Vorteile bietet, um den Umstand aufzuwiegen. Denn gerade Unternehmer erhalten mit jedem weiteren Anbieter einen höheren Arbeitsaufwand, da schließlich die Geldeingänge auf allen Wegen täglich kontrolliert und gebucht werden müssen. Allgemein bietet ecoPayz sowohl Vorteile als auch Nachteile.

Internationale Ausrichtung und hohe Benutzerfreundlichkeit: Die Vorteile

ecoPayz beschränkt sich nicht auf ausgewählte Länder, sondern bedient, ähnlich PayPal, die ganze Welt. Zumal arbeitet der Dienst mit Online-Casinos und Online-Wettbüros zusammen, wobei hier die Bürger aus den USA herausgenommen werden müssen. Die Nutzung ist sehr einfach, die Möglichkeiten vielseitig, die Kostenstruktur auf den ersten Blick übersichtlich.

Die Nachteile von ecoPayz

Wie bei jedem Online-Zahlungsdienstleister kommt auch bei ecoPayz der Nachteil zum Tragen, dass die Nutzung insofern eingeschränkt ist, als dass nicht jeder Händler oder Dienstleister mit ecoPayz zusammenarbeitet. Dank der ecoCard lässt sich dieser Umstand zwar teilweise aufheben, doch nicht bezüglich Zahlungen auf das eigene ecoPayz-Konto. Zugleich mag es einigen Verbrauchern aufstoßen, dass es verschiedene Kontoarten gibt.

Wer nutzt bereits ecoPayz?

Es ist schwer, eine genaue Zahl zu nennen, doch ecoPayz sagt auf der eigenen Homepage immerhin »bei Millionen Stellen einkaufen«. Diese Aussage lässt darauf schließen, dass die Nutzer auf Unternehmer- und Dienstleisterseite in den Millionenbereich gehen. Sicher sind Online-Casinos und Sportwettenanbieter mit dabei, eine Prüfung von Modeshops (Zalando) und Elektronikshops (Saturn) ergab, dass diese noch mit dem Zahlungsanbieter zusammenarbeiten.

EcoPayz im Vergleich mit anderen Zahlungsanbietern

Warum sollten sich Verbraucher – aber auch Händler – für ecoPayz entscheiden, wenn es doch vergleichbare Angebote gibt? Nun, ecoPayz ist in erster Linie mit PayPal vergleichbar, da beide Dienste Ein- und Auszahlungen, Geldaus- und Geldeingänge und auch Transaktionen zwischen den eigenen Nutzern ermöglichen. Die virtuelle oder reelle ecoCard, also eine Kreditkarte auf Prepaid-Basis, die auch zum Geldabheben im Ausland genutzt werden kann, ist ein zusätzlicher Bonus.

Fazit – ecoPayz hat noch Wachstumpotenzial

„Wer gewinnen will, muss täglich bereit sein, sich zu verbessern“Marcello Camerin

Gemäß dem Motto »Wer gewinnen will, muss täglich bereit sein, sich zu verbessern« von Marcello Camerin verfährt auch ecoPayz. Der Zahlungsdienstleister schloss bislang bereits etliche Lücken auf dem Markt und konnte sehr viele Händler von sich überzeugen. Trotzdem liegt die Verbreitung noch deutlich niedriger als bei Branchengrößen wie zum Beispiel PayPal. Ob sich dies in Zukunft ändert, dürfte auch viel von der künftigen Angebotsgestaltung abhängen.

Eine durchaus interessante Alternative

Ob ecoPayz für einen selbst geeignet ist, müssen Privatpersonen und Händler natürlich entscheiden. Da das eigene Konto jedoch nur bei Geldbewegungen Kosten verursacht, ist eine Anmeldung zumindest nicht uninteressant. Aktuell ist der Zahlungsanbieter vor allem eine interessante für Kunden von Online-Casinos, die auf einen seriösen Zahlungsanbieter setzen möchten.

Ist dieser Artikel hilfreich?

Autor:


Abbildung 1: Online-Zahlungen werden immer beliebter. Mit ecoPayz können Nutzer auf eine weitere Alternative bei den Zahlungsdiensten zurückgreifen. Bildquelle: Bru-nO / pixabay.com

Abbildung 1: Online-Zahlungen werden immer beliebter. Mit ecoPayz können Nutzer auf eine weitere Alternative bei den Zahlungsdiensten zurückgreifen. Bildquelle: Bru-nO / pixabay.com